×

Wir sind Ansicht.

Was wir gerade so machen?

Theater.

Darf oder kann Theater für junges Publikum unpolitisch sein? Wie können wir etwas verändern? Wie kann ich mich verändern? Welche Grenzen und Möglichkeiten der Veränderung kann die Kunst bieten?

In unseren Stücken laden wir junges Publikum dazu ein, sich politischen und gesellschaftskritischen Themen in neuen interaktiven Theaterformaten zu nähern – auch im Entstehungsprozess der Projekte. Daraus entwickeln sich mutige risikobereite Tanz- und Theaterstücke mit experimenteller Soundebene, die an Barrieren in Köpfen und Körpern des Publikums rütteln. Wir träumen, bis es Wirklichkeit wird.

Was demnächst läuft:

Die Melodie des Windes

coming soon

(c) Theresa Gregor

Aloisia begibt sich mit ihrem Kuschelplüschstinktier Berti auf Reisen zur Windundwetterburg von und zu Atemhauchluft. Das Fenster geht auf und Schwups, schon geht es los, vorbei an schnaubenden Guanos, mithilfe einer böigen Böenmaschine zu den Wawawas und dann dahin wo vielleicht der Wind seinen Ursprung hat. Immer mehr bläht der Wind sich auf, wird zum Sturm und zur orkanstarken böigen Böe, die alles durcheinanderwirbelt. Doch der rettende Pups bringt alles wieder in Ordnung.


Spürst du das? Das war eine Brise. Eine miese Brise liebe Liese.

Wenn wir in die Schule gehen.

Theater Ansicht bietet Workshops für Kinder, Jugendliche, Pädagog_innen, Vereine und Menschen unterschiedlichen Alters an.

Wer wir sind?

Der Theaterverein Ansicht macht gesellschaftspolitisches Theater mit starker emanzipatorischer und interaktiver Herangehensweise für und mit jungen Menschen.

Nichts mehr verpassen.

Newsletter abonnieren.